Definition

Zustände, in denen die Emotion Angst vorherrscht und das Denken und Handeln so beeinflußt, das sich Konsequenzen für das Alltagsleben oder die individuelle Fortentwicklung ergeben. [Schreck N., 2021]

Körperlicher Impuls:

Erstarren oder Flucht

Ursachen

Urprinzip/Archetyp

TCM-Funktionskreise

  •  

Gemeinsame Ursachen

  • im sozialen Umfeld (Familie, Freundeskreis, Verein…) und in Medien ständig vermittelte übertriebene, meist grundlose Sorge („Ruf mich an, wenn Du sicher angekommen bist“, „Die Fallzahlen steigen!“ etc.)
  •  

Diagnostik

  • BB
  • BZ
  • K
  • Ca
  • Krea
  • TSH, fT3, fT4
  • ggf. EEG
  • ggf. cCT, MRT-Schädel

Therapie

generell

Psychotherapie

höchste Evidenz

  • bei Spezifischer Phobie: Exposition

nur second-line oder auf Wunsch

Medikamentöse Therapie

Panikstörung, Agoraphobie

  • Citalopram
  • Paroxetin
  • Sertalin
  • Venlafaxin

Generalisierte Angststörung

  • Escitalopram
  • Paroxetin
  • Duloxetin
  • Venlafaxin
  • Pregabalin (2nd)
  • Opipramol (2nd)
  • Buspiron (2nd)

Soziale Phobie

  • Escitalopram
  • Paroxetin
  • Sertalin
  • Venlafaxin

Phytotherapie

z.B. Phytoform® Ashwagandha 500+ ⇒ 1 Kps. tgl. zum Essen

TCM

Akupunkturpunkte

  • Di-04
  • Le-03
  • Du-24
  • Gb-13

Homöopathie

Einzelmittel

  • Lycopodium clavatum D12
  • Helleborus niger D6 / D12 s.c., akut auch langsam i.v.
    10 Amp. 64.-€
Angststörungen
Markiert in: